Zeiten nach dem Fremdrentengesetz

Zeiten nach dem FRG (Fremdrentengesetz) werden in 3 Gruppen unterteilt.

1.) Wirtschaftbereich
Der Wirtschaftsbereich bezeichnet die übergeordnete Betriebszugehörigkeit, aufgrund dieser Betriebszugehörigkeit werden die Rentenpunkte
errechnet.

2.) Qualifikationsstufe
Die Qualifikationsstufe trift eine Aussage über Ihren Beruflichen Status während dieses Zeitabschnittes.

3.) Nachgewisene- oder glaufhaft gemachte Zeit
Diese Einteilung sagt etwas über die Art und Weise Ihrer Unterlagen aus, nur mit einem Arbeitsbuch ohne weitere Nachweise erhalten Sie nur die glaubhaft gemachte Zeiten und verlieren ca. 1/6 Ihrer Rentenpunkte für diesen Zeitabschnitt.

Prüfung eines Rentenbescheides

Immer wieder werden Rentenbescheide falsch ausgestellt und nicht mehr vom Rentner nachgeprüft.

Hilfe zur Selbsthilfe:

Überprüfen Sie in Ihrem Versicherungsverlauf der Bestandteil des Rentenbescheides ist, alle Zeiten auf Richtigkeit. Sind die Zeiten lückenlos aufgeführt und bewertet, auch Zeiten der Krankheit und Arbeitslosigkeit müssen aufgeführt sein. Wenn Sie hier Lücken finden die Sie nicht erklären können ist es immer besser sofort Widerspruch einzulegen.

Ihr Andreas Niehof

www.kanzlei-niehof.de

Rentenwarnung Hochschulausbildung

Das Rentenversicherungsnachhaltigkeitsgesetz hat festgelegt, dass Ausbildungsanrechnungszeiten wegen Hochschulbesuchs nicht mehr in der Rentenberechnung bewertet werden. Diese Zeiten werden nur noch auf die Erfüllung bestimmter Wartezeiten angerechnet, jedoch nicht mehr mit Entgeltpunkten bewertet. Damit bewirken diese Rentenzeiten keine unmittelbare Rentenerhöhung mehr.

Sie verlieren somit 2,25 Entgeltpunkte. Es laufen gegen die Entscheidung des Bundessozialgerichtes mittlerweile 3 Verfassungsbeschwerden unter den Az.: 1 BvR 2217/11.

Jeder Hochschulabsolvent sollte daher gegen seinen Erstrentenbescheid Widerspruch einlegen.